Zwei junge Menschen, zehn letzte Wünsche und eine Reise – Wir fliegen, wenn wir fallen

„Unsere Welt besteht aus vielen kleinen Wundern, wir nehmen uns nur zu selten die Zeit für sie.“ (S.115)

Sehet und staunet: Hinter dem quitschig-bunten Cover von „Wir fliegen, wenn wir fallen“ verbirgt sich mehr als nur eine kitschige Love-Story. Statt einfach nur zwei gegensätzlich Charaktere aufeinander loszulassen, vermittelt Ava Reed neben besagter Liebesgeschichte tatsächlich auch eine Botschaft. Ein Botschaft, so tiefgründig, dass man ein Wandtattoo daraus machen könnte.

 

wir fliegen wenn wir fallen

Bildquelle: ueberreuter-Verlag

Eine Nacht unter den Sternen schlafen. Einen Spaziergang im Regenwald machen. Die Nordlichter beobachten … So beginnt eine Liste mit zehn Wünschen, die Phil nach seinem Tod hinterlässt, gewidmet seinem Enkel Noel und der siebzehnjährigen Yara. Phils letztem Willen zufolge sollen sich die beiden an seiner statt die Wünsche erfüllen. Gemeinsam. Yara und Noel, die sich vom ersten Moment an nicht ausstehen können, willigen nur Phil zuliebe ein. Doch ohne es zu wissen, begeben sich die beiden auf eine Reise, die nicht nur ihr Leben grundlegend verändern wird, sondern an deren Ende beiden klar ist: Das Glück, das Leben und die Liebe fangen gerade erst an. 

Quelle: LovelyBooks

  • Autorin: Ava Reed
  • Genre: Young Adult
  • Verlag: Ueberreuter
  • Seiten: 304
  • ISBN: 978-3-7641-7072-1

Weiterlesen

Advertisements

Taking Chances – Im Herzen bei dir

„Wenn ich vernünftig oder selbstlos gewesen wäre, hätte ich ihn gebeten, sofort zu gehen und nie mehr zurückzukommen. Aber ich war das Gegenteil von beidem“ (S.236*)

taking chances im herzen bei dir.jpg

Bildquelle: der OnleiheVerbundHessen

  • Autorin: Molly McAdams
  • Genre: Love-Story
  • Originaltitel: Taking Chances
  • deutsche Ausgabe: 2016 bei MIRA Taschenbuch
  • Seiten: 373

Harper wächst unter dem strengen Regiment ihres Marine-Dads auf. Sie zählt die Tage, bis sie aufs College gehen kann, um endlich die Dinge zu erleben, von denen sie bislang nur gehört hat: flirten, daten, küssen. Gleich auf der ersten Party trifft sie Chase, der all das ist, was ihr Vater hasst: sexy, wild, verwegen. Nur mühsam widersteht Harper seinem Bad-Boy-Charme. Obwohl sie sich kurz darauf in seinen attraktiven Mitbewohner Brandon verliebt, scheint ihr Körper jedes Mal vor Verlangen zu vibrieren, sobald Chase in der Nähe ist. Sie ist überglücklich mit Brandon, aber auch ihre Gefühle für Chase werden immer stärker. Ein unvergessliches Wochenende lang gibt sie der Versuchung nach – und plötzlich ist nichts mehr, wie es war …

Quelle: HarperCollinsGermany


Taking Chances – Im Herzen bei dir. Dieses Buch stellt mich wirklich vor ein großes Rätsel.
Auf der einen Seite gibt es viele Menschen (itc. Blogger), die viel Begeisterung dafür aufbringen können.
Und auf der anderen Seite gibt es mich, die das Teil am liebsten in hohem Bogen aus dem Fenster befördert hätte, wenn es nur meinen eBook-Reader nicht mitgenommen hätte.

50-shades-of-grey-gefangnis

Der Leser, der noch nicht in den Genuss dieses Bündels bedruckten Papiers gekommen ist, wird sich jetzt bestimmt fragen, was denn eine solch heftige Reaktion ausgelöst haben könnte. Eine naheliegende Möglichkeit wäre der übermäßige Gebrauch von Szenen, die man am liebsten in einem 50 Shadey of Grey-Film einsperren würde, aber das ist es nicht! Nein, im Gegenteil, das Buch versucht romantisch zu sein, wirklich, es gibt sich alle Mühe, aber das Problem ist – das Problem ist, dass — Mensch, wenn ich das Problem in einem einzigen Nebensatz zusammenfassen könnte, würden wir jetzt nicht hier stehen! Ich weiß überhaupt nicht, welches von den tausend mir den Rest gegeben hat, aber eins muss es gewesen sein, oder vielleicht auch alle zusammen.

Zum Glück muss ich mich nicht auf einen Nebensatz beschränken, also bekommst du hier die geballte Ladung an Problemen und Ursachen für viele imaginäre Beulen vom ständigen Kopf-gegen-eine-imaginäre-Wand-Schlagen.

Weiterlesen

Mein Leben für dich

„Aber nach den ersten Sätzen, die sie von sich gegeben hat, wusste ich Bescheid: Die Kleine ist schnippisch, launisch, eingebildet, verwöhnt und ziemlich aggro, was ihren Vater betrifft. Auf jeden Fall ist sie verdammt anstrengend und jeder Mann, ob Verbrecher oder Pressefuzzi, sollte eigentlich freiwillig einen großen Bogen um sie machen.“ (S.49*)

mein leben für dich.jpg

Mein Leben für dich
Bildquelle: Loewe Verlag

  • Autorin: Annette Moser
  • Genre: Love-Story
  • Jahr: 2013 bei Loewe
  • Seiten: 348

Simon hat Mist gebaut. Jetzt sitzt sein Bruder seinetwegen im Knast und er selbst steht ohne Geld und Arbeit da. Doch dann bekommt er die Chance seines Lebens: als Bodyguard an der Seite der jungen Hotelerbin Mia.
Mia ist stinksauer, dass ihr Vater sie von ihrem Schweizer Internat genommen hat und jetzt auch noch einen Babysitter für sie engagiert. Darauf hat Mia herzlich wenig Lust und lässt Simon das auch sehr deutlich spüren.
Trotzdem kommen sich die beiden näher. Doch als sich Simons alte Gang einschaltet, wird ihre zarte Liebe auf eine harte Probe gestellt. Und Simon wird klar, dass er tatsächlich sein Leben für Mia gäbe …

Quelle: Loewe-Verlag


WARNUNG! WARNUNG!
Solltet ihr dieses Buch in irgendeinem Regal stehen sehen, schließt die Augen um das schreckliche Cover nicht mehr sehen zu müssen und geht schnell daran vorbei, damit ihr gar nicht erst auf die Idee kommt, es aufzuschlagen und den noch schrecklicheren Inhalt kennenzulernen.
Sagt nicht, ich hätte euch nicht gewarnt..

Nicht nur ein unangenehmer Protagonist, nein, es sind ZWEI!!

Einen unsympathischen Protagonisten kann man ja noch ignorieren oder sich auf die anderen konzentrieren und hoffen, dass es besser wird, aber ZWEI sprengen den Rahmen nun wirklich. Vor allem, wenn es die beiden Personen sind, aus deren Sicht das Ganze erzählt wird. Das überschreitet dann doch wirklich die Toleranzgrenze.

„Er wollte sich nicht unterkriegen und maßregeln lassen und vor Eintönigkeit irgendwann mit den Wochentagen durcheinandergeraten weil jeder einzelne gleich verlief.“ (Simon, S.8*)

cooler Pinguin.png

Simons Zeichnung als seine Lehrer fragten, wie er sich denn in 10 Jahren sehe.

Simon wäre ganz offensichtlich gerne einer von den richtig Coolen. Lieber tut er alles, um vom brandgefährlichen Anführer einer Straßengang, die sich mit „dem In- und Export von Autos“ und noch schlimmeren ihren Lebensunterhalt verdient, anerkannt und in die Gang der knallharten (und im Leben sicherlich sehr erfolgreichen) Jungs aufgenommen zu werden als sich mit seinem guten Realschulabschluss einen ordentlichen Job zu suchen. Aber nein, anstatt Vernunft anzunehmen, gibt er sich mit einem Job als Türsteher und einer mickrigen Wohnung zufrieden. Sehr sympathisch, oder? Weiterlesen

Das Spiel von Liebe und Tod

„Irgendwann wird jeder, den du liebst, tot sein. Alles, was du liebst, zu Staub werden. Dies ist der Preis des Lebens. Dies ist der Preis der Liebe. Das einzig mögliche Ende jeder wahren Geschichte.“ (S.6*)

Das Spiel von Liebe und Tod.jpg

Das Spiel von Liebe und Tod
Bildquelle: OnleiheVerbundHessen

  • Autorin: Martha Brockenbrough
  • Genre: Love-Story, Fantasy
  • Originaltitel: The Game of Love and Death
  • deutsche Ausgabe: 2016 bei Loewe
  • Seiten: 400

Romeo und Julia, Kleopatra und Mark Anton, Napoleon und Josephine, sie alle waren schon Figuren in dem jahrtausendealten Spiel von Liebe und Tod. Die Regeln sind einfach. Verlieben sich die Paare vor dem ausgewürfelten Termin, hat die Liebe gewonnen, trennen sie sich, triumphiert der Tod und einer der Liebenden muss sterben.

Immer wieder steht Henry vor der Tür des Jazzclubs, in dem Flora allabendlich singt. Er ist hingerissen von der schönen jungen Frau, ihrer Stimme und ihrer Musik. Flora dagegen versucht lange, sich gegen ihre Gefühle zu wehren. Ihre Haut ist schwarz und eine Beziehung mit einem weißen jungen Mann ist im Seattle des Jahres 1937 völlig ausgeschlossen.

Was Flora und Henry nicht wissen: Sie sind nur Figuren in einem uralten Spiel, in dem die Liebe selbst und ihr alter Widersacher Tod menschliche Gestalt angenommen haben. Und beide nutzen all ihre manipulativen Fähigkeiten, um zu gewinnen.

Quelle: Loewe-Verlag


Zunächst einmal sollte gesagt sein, dass die Idee, die hinter diesem Roman steckt eine sehr originelle, aber für einen Autor auch gewagte ist. Immerhin ist dies nicht eine „einfache“ Liebesgeschichte zwischen zwei Menschen, die eben zu dieser kritischen Zeit spielt, die allein schon viele ernsthafte Schwierigkeiten bereitstellt, nein, zusätzlich, oder vielmehr parallel dazu hat die Autorin zwei schwierig definierbare Charaktere, die auch ihre ganz eigenen Probleme miteinander haben UND einige nicht ganz unwichtigen Nebencharaktere, die wiederum ihre nicht ganz unwichtigen Geheimnisse haben, die die ganze Handlung noch mal umstürzen könnten.

Für diejenigen, die im Verlauf dieses Bandwurmsatzes den Faden verloren haben: Es ist kompliziert. Und trotzdem, oder vielleicht gerade deswegen, konnte mich dieser Roman wirklich, und ich meine WIRKLICH überzeugen.

Im folgenden beschäftigen wir uns der Reihe nach mit allen möglichen Steinen, die sich der Autorin beim Schreiben dieses Romans in den Weg gelegt haben könnten:

Weiterlesen

Cupida – Mitten ins Herz

„Plötzlch war alles, jeder Gegenstand und jedes Detail, viel bunter, klarer und strahlender. Als Ob Sara bisher immer nur durch graue, verdreckte Brillengläser gesehen und sie jetzt endlich abgelegt hätte.“ (S.29*)

cupida

Cupida – Mitten ins Herz
Bildquelle: OnleiheVerbundHessen

  • Autorin: Patricia Eckermann
  • Genre: Fantasy
  • Jahr: 2016 bei ueberreuter

Beim Schulausflug ins Museum stößt Sara mit einem mysteriösen Fremden zusammen. Der blondgelockte, braungebrannte Surfertyp stellt sich als »Cupido« vor und behauptet, der römische Liebesgott zu sein. Und da er gerade zu viele Liebende zu verkuppeln hat, will er Sara kurzerhand zu seiner Assistentin auf Lebenszeit machen. Sara, die glaubt, dass sich jemand aus ihrer Klasse einen Scherz mit ihr erlaubt, sagt ja. Doch kaum hat sie zugestimmt, ändert sich alles: Plötzlich kann sie merkwürdige Lichter sehen, die jeden Menschen umwabern. Und bevor sie weiß, wie ihr geschieht, drückt ihr der Liebesgott auch noch ein Tablet mit Rezepten für Liebestränke in die Hand. Nur eine Regel gibt es zu beachten: Sara darf den Liebeszauber niemals für sich selbst einsetzen! Aber ein paar Tropfen von dem Liebestrank für den süßen Tom können doch nicht schaden, oder?

Quelle: Ueberreuter


elephant-1295619_640

Autsch! Ich. Wurde. Getroffen. Aber nicht von Amors Pfeil, nein, es war der Pfeil der Enttäuschung, der von einem Dartpfeil in Elfengröße mit jeder Seite dieses Buches mehr auf die Größe eines tollwütigen Elefanten anschwoll.

Diese Kombination aus Buchstaben, die sich so dreist Buch schimpft, hat mit großem Abstand den Preis für das schrecklichste Buch des Jahres gewonnen! Glückwunsch und donnernder Applaus für diese Verschwendung von Speicherplatz!

Für alle, die sich nach dieser Ankündigung noch meine eigentliche Rezension antun wollen, vielleicht aus Mitleid, vielleicht aus Schadenfreude oder vielleicht auch als letzte Warnung, kommen hier auch tatsächlich noch Gründe für dieses Urteil:

Weiterlesen

Gastbeitrag: Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt

Achtung, Achtung! Wir haben Besuch und zwar von nanacara vom Lesemausblog. Wir haben beide das Buch Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt von Nicola Yoon gelesen und – ich muss zugeben, sehr verschiedene – Rezensionen dazu verfasst. Hier kommt Variante eins:

du neben mir.jpg

Quelle: Lovelybooks

Titel: Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt

Autorin: Nicola Yoon

Seitenanzahl: 332

ISBN: 978-3-7915-2540-2

Verlag: DRESSLER

Typ: Jugendroman

Wenn mein Leben ein Buch wäre, würde sich beim Rückwärtslesen  nichts ändern. Heute ist genauso wie gestern. Morgen wird genauso sein wie heute. Im Buch von Maddy sind alle Kapitel gleich.

Madeline ist an einer sehr seltenen Krankheit erkrankt. Einfach gesagt, ist sie gegen die Welt allergisch. Das ist auch der Grund, weshalb sie seit 17 Jahren – sie ist 18 – ihr Zuhause nicht verlassen hat. Die einzigen Personen, die in ihrem Leben eine Rolle spielen ist ihre Mom und ihre Pflegerin Clara. Madeline ist gewohnt sich alleine zu beschäftigen, sie liest mehr als jeder andere, spielt am Abend Spiele mit ihrer Mom und wird per Internet unterrichtet. Das jeden Tag – seit 17 Jahren.

Bis eines Tages ins Nachbarshaus ein Junge einzieht. Olly. Die beiden lernen sich per Email kennen. Maddy – so wird sie liebevoll von Olly genannt – fängt an den Nachbarsjungen zu mögen. Und als die beiden sich schliesslich treffen – mit dem Verbot sich zu berühren! – entwickeln sich langsam mehr als nur freundschaftliche Gefühle. Doch für was? Sie dürfen sich weder berühren, noch anderswo treffen, als im Wintergarten.

Ich war glücklich, bevor ich ihm begegnet bin. Aber jetzt bin ich lebendig und das ist etwas ganz anderes.

Charakteren: Trotz der sehr einschränkenden Krankheit ist Maddy alles andere als die Vorstellung eines sehr kranken Menschens. Ich habe mir ein depressives, trauriges und von der Welt abgeschottetes Mädchen vorgestellt. – Und man könnte es ihr nicht mal verübeln. Doch Maddy nimmt das Ganze mit Humor, ist dankbar für die Menschen, die sie lieben und lebt ihr Leben so schön, wie sie kann… Ich mochte sie von der erste Seite an, und freue mich für sie, dass sie Olly kennen lernen durfte. Olly. Ich verstehe wieso, dass sich Madeline in ihn verliebt hat. Er nimmt das Leben genau so humorvoll und kommt gar nicht auf die Idee Maddy zu bemitleiden. Auf eine süsse Art ist er selbstbewusst und fordert Madeline raus. Er ist ein kleines Mathgenie, trägt immer schwarz und klettert auf alles was ihm in den Weg kommt.

Er schmeckt nach salzigem Karamell und Sonnenschein. Oder zumindest, wie ich mir salziges Karamell und Sonnenschein vorstelle. Er schmeckt nach Dingen, die ich noch nie erlebt habe, wie Hoffnung und Möglichkeiten und Zukunft.

Weiterlesen

Begin Again

„Ab jetzt hatte ich alles in der Hand. Nie wieder würde jemand über mein Leben bestimmen. Nie wieder würde ich mich von jemandem in eine Schublade stecken lassen, in der ich nicht sein wollte. Ab sofort schrieb ich meine eigene Geschichte. In meinem neuen Zuhause.“ (S.37-38*)

begin-again

Begin again
Bildquelle:luebbe.de

  • Autorin: Mona Kasten
  • Genre: Love-Story
  • Reihe: Again-Reihe#1
  • Jahr: 2016 bei LYX

„It’s time to forget about the past
To wash away what happened last
Hide behind an empty face
Don’t ask too much, just say
‚Cause this is just a game“

(A beautiful lie by 30 Seconds To Mars)

Neuer Name, neue Stadt, neue Frisur. Allies Leben kann einen kompletten Neuanfang vertragen: Über tausend Meilen trennen sie von ihren Eltern und ihrem alten Leben, das einem Käfig mit Lügen als Schloss und Schweigen als Schlüssel glich.

„Der Schein stand bei meinen Eltern immer an oberster Stelle. Ich hatte elegant gesträhntes Haar und trug feinst geschnittene Designermode – das perfekte Lächeln dazu beherrschte ich auf Knopfdruck. Ich hatte immer perfekt sein müssen – zumindest nach außen hin.“ (S.9*)

Weiterlesen

Herz verspielt

„Ich wünschte, mein Kopf würde das Denken einstellen. Ich stehe kurz vor dem Hirninfarkt.“

herz-verspielt

Herz verspielt
Bildquelle: der OnleiheVerbundHessen


Derek, 17, fliegt wegen ein paar freigelassener Schweine auf der Abschlussfeier vom Eliteinternat und muss mit der neuen Frau seines Vaters, die nur ein paar Jahre älter ist als er, und seinem kleinen Stiefbruder von Kalifornien nach Chicago ziehen.

„Mein Schulverweis ist ein Zeichen, so viel ist richtig, aber nicht, dass wir alle zusammen in Chicago leben sollen. Es ist ein Zeichen, dass mein Leben kurz davor steht zu implodieren.“ (Derek, S.14*)

Ashtyn, 17, ist das einzige Mädchen im Footballteam ihrer Schule und setzt alles daran, ein College-Stipendium zu bekommen. Sie ist bereit hart zu trainieren und ihre Mühe zahlt sich aus: Sie wird zum Teamcaptain gewählt, aber das macht sie auch zur Zielscheibe rivalisierender Highschools. Weiterlesen

To all the boys I´ve loved before

„Woher soll ich denn wissen, was echt ist und was nicht? Es kommt mir so vor, als wäre ich die Einzige, die den Unterschied nicht kennt.“*

to-all-the-boys-ive-loved-before

To all the boys I´ve loved before
Bildquelle: der OnleiheVerbundHessen

  • Autorin: Jenny Han
  • Genre: Love-Story
  • Reihe: To all the boys I´ve loved before – Reihe#1
  • deutsche Ausgabe: 2016 bei Hanser

Lara Jean, 16, war schon mal so richtig verliebt. Fünf mal sogar, um genau zu sein, sogar in den Freund ihrer großen Schwester, aber mit keinem der Jungen hatte sie je eine Beziehung, nein, sie hat sie nur aus der Ferne beobachtet oder war ihre gute Freundin. Wenn sie nicht mehr in den Jungen verliebt sein will, schreibt sie einen Liebesbrief an ihn, in dem sie sich so richtig das Herz ausschüttet, jeder geheime Gedanke, jede genaue Beobachtung wird niedergeschrieben. Dann steckt Lara Jean den Brief in einen Umschlag, adressiert ihn und legt ihn in ihre Hutschachtel, denn der Junge soll ihn nie und unter keinen Umständen erhalten.

„Wenn Liebe so was wie Besessenheit ist, dann sind meine Briefe für mich die Teufelsaustreibung. Meine Briefe machen mich frei. Zumindest in der Theorie.“ (S.9*)

Weiterlesen

Maybe not

„Ich hasse Brennan. Ich hasse Ridge. Und gleichzeitig bin ich froh, dass sie mir das hier antun.“

maybe-not

Maybe not
Bildquelle: der OnleiheVerbundHessen


Warren wohnt mit seinen beiden besten Freunden Brennan und Ridge in einer WG und ist gar nicht begeistert als die beiden ein völlig unbekanntes Mädchen bei ihnen einziehen lassen. Bridgette ist zwar hübsch aber Warren hat gar keine Lust sich mit einem Mädchen das Bad zu teilen und erst recht nicht mit so einem zickigen. Weiterlesen